Nachdem wir bereits im ersten Teil zum Thema Faltenbehandlung in Baden-Baden über die Möglichkeiten minimalinvasiver Verfahren informiert haben, soll sich Teil 2 nun vornehmlich mit der beliebten Radiesse® Behandlung beschäftigen. Die Faltenunterspritzung ist besonders gut dazu geeignet, tiefe Falten zu glätten und Volumen in eingefallenen Gesichtspartien aufzubauen. Menschen, die unter den Zeichen der Zeit im Gesicht, an den Händen oder auf dem Dekolleté leiden, kann so zu einem vitalen und verjüngten Aussehen verholfen werden, das die Erscheinung wieder mit dem inneren Altersempfinden in Einklang bringt. Interessieren Sie sich für eine Übersicht über die nichtoperative Faltenbehandlung, die Kosten minimalinvasiver Verfahren oder wie man den richtigen Facharzt finden kann, lesen Sie gern Teil 1 unserer Reihe.

Gründe für eine Radiesse® Behandlung

Alterungserscheinungen wie Falten entstehen durch den natürlichen Verlust der Hautelastizität und können außerdem durch verschiedene Faktoren wie zum Beispiel Stress frühzeitig hervorgerufen werden. Während dies dem Menschen einen gewissen Charme und individuelle Gesichtszüge verleihen kann, stören sich auch viele betroffene Frauen und Männer daran, dass sie älter aussehen als sie sich fühlen. Radiesse® eignet sich hervorragend dazu, Volumen aufzubauen. So können selbst tiefe Falten wie zum Beispiel Nasolabialfalten reduziert werden. Nicht nur im Gesicht findet Radiesse® Anwendung: Zeigen sich unliebsame Falten auf den Handrücken, können diese durch die Faltenunterspritzung geglättet werden.

Die Faltenunterspritzung wird außerdem auch zur Konturierung des Gesichts genutzt. Sind zum Beispiel die Wangen eingefallen, können sie mit Radiesse® aufgepolstert werden. Zudem sind kleinere Korrekturen am Kinn und auch an der Nase ganz ohne die Risiken eines operativen Eingriffs möglich.

Positiver Effekt durch Kollagenbildung

Radiesse® unterfüttert nicht nur Falten und eingefallene Partien, sondern regt auch die Kollagenbildung im behandelten Areal an. Dies fördert die Regeneration der Haut, was diese optisch verjüngt und zu einem langanhaltenden Ergebnis führt. Selbst wenn der Filler Radiesse® schon vom Körper abgebaut wurde, sorgt das vermehrte Kollagen noch immer für ein vitales und frisches Aussehen.

Vorteile von sanften Therapien im Überblick

Bei etwa jeder dritten ästhetisch-plastischen Behandlung in Deutschland handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff. Kein Wunder – die nichtoperativen Faltentherapien bieten Patienten viele Vorteile:

  • Keine Operation und keine Narkose notwendig
  • Kurze Behandlungszeit
  • Kurze Ausfallzeit
  • Sofort wieder gesellschaftsfähig
  • Vergleichsweise geringe Behandlungskosten
  • Geringe Risiken und Nebenwirkungen

Ablauf und Ergebnis der Radiesse® Behandlung

Bevor eine Radiesse® Behandlung durchgeführt werden kann, findet das Beratungsgespräch statt. In diesem informiert der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie über die Behandlung und prüft, ob eine Faltenunterspritzung mit Radiesse® in Baden-Baden im individuellen Fall des Patienten die gewünschten Ergebnisse hervorrufen kann. Er klärt den Patienten über die Möglichkeiten und Risiken des minimalinvasiven Eingriffs auf und weist auf die Grenzen der Behandlung hin, um eine realistische Vorstellung des Ergebnisses zu vermitteln. Nur dann kann sich der oder die Betroffene bewusst für oder gegen die Therapie entscheiden.

Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und dauert meist nicht einmal 30 Minuten. Auf Wunsch kann eine Anästhesiecreme die zu behandelnden Areale betäuben. Nach der Desinfektion wird der Filler mit einer feinen Kanüle unter die Haut gespritzt. Das Ergebnis lässt sich meist schon während der Injektion gut beurteilen. Nach dem Eingriff und einer kurzen Erholung kann der Patient die Praxis bereits wieder verlassen.

Was erwartet mich nach der Behandlung?

Durch die Einstiche können wie nach einer Spritze leichte Schwellungen und Verfärbungen auftreten. Diese klingen jedoch sehr schnell wieder ab und bringen das Ergebnis gänzlich zum Vorschein. Patienten sollten sich für einige Tage nach der Behandlung etwas schonen, sind jedoch direkt nach dem Eingriff gesellschaftsfähig. Solarium- und Saunabesuche sollten in den ersten Tagen nicht stattfinden. Der Effekt der sanften Therapie hält etwa 12-18 Monate an, wobei die genaue Wirkungsdauer von Patient zu Patient variieren kann.

Woraus besteht Radiesse®?

Radiesse® besteht überwiegend aus Kalzium und Phosphat. Diese beiden Stoffe kommen auch natürlich im menschlichen Körper vor. Deshalb baut sich Radiesse® nach einer gewissen Zeit ab und ist kein permanenter Filler. Die Behandlung kann jedoch auf Wunsch problemlos wiederholt werden. Dies mindert jedoch auch die Risiken auf Unverträglichkeitsreaktionen. Allergien auf den Stoff sind sehr selten, können aber natürlich vor der Behandlung getestet werden.

Radiesse® polstert nicht nur auf, sondern bewirkt aufgrund der Bestandteile auch eine vermehrte Kollagenbildung in der Haut. Kollagen ist für die Elastizität der Haut verantwortlich und gibt ihr ein straffes vitales Aussehen. Es ist nicht zuletzt das Gesamtpaket aus Aufpolsterung und Verbesserung des Hautbildes, das die Radiesse® Behandlung so beliebt bei Patienten macht.

Weitere Behandlungen ohne OP in Baden-Baden

Interessieren Sie sich für sanfte Therapien gegen Falten in unserer Praxis der KASG Ästhetik? Vereinbaren Sie gern ein unverbindliches Beratungsgespräch und informieren Sie sich näher über die minimalinvasiven Behandlungen in Baden-Baden. Sie erreichen uns telefonisch unter der Nummer 07221 9 73 57 99, mit einer E-Mail an aesthetik@kasg.de oder über das Online-Kontaktformular.