Die Behandlung mit miraDry® in Baden-Baden

Schluss mit übermäßigem Schwitzen
Kryolipolyse in Baden-Baden

Bei heißen Temperaturen, beim Sport oder in stressigen Situationen fällt es besonders auf: Schwitzen. Für den Körper und die Gesundheit ist das Schwitzen eine äußerst wichtige Funktion. Es reguliert die Körpertemperatur, schützt vor Krankheitserregern und hilft dabei, Stoffwechselendprodukte oder auch Gifte aus dem Körper auszuscheiden. Oftmals wird es als unangenehm empfunden, weil es zu unliebsamen Flecken auf der Kleidung und Geruch führen kann. Vor allem das übermäßige Schwitzen (Hyperhidrose) stellt für die Betroffenen meist eine starke Belastung im Alltag dar. Eine minimalinvasive Lösung bietet die Behandlung mit miraDry® in Baden-Baden. Mit der schonenden Methode werden sowohl die Schweißdrüsen als auch die Geruchsdrüsen funktionsunfähig gemacht. Dadurch schwitzen die Personen weniger stark und fühlen sich wieder wohler in ihrer Haut.

miraDry® in Baden-Baden auf einen Blick:

Behandlungsart: minimalinvasive Behandlung
Behandlungsdauer: 30–60 Minuten (pro Areal)
Narkose: Lokalanästhesie
Aufenthalt: ambulant
Gesellschaftsfähigkeit: i. d. R. sofort
Spezielle Nachsorge: nicht notwenig
Ergebnis: nach 1-2 Behandlungen, dauerhauftes Ergebnis

miraDry® in der KASG Ästhetik in Baden-Baden

Als eine der ersten Praxen in Deutschland bieten wir in der KASG Ästhetik die innovative Hyperhidrose-Behandlung aus den USA an. Das miraDry®-Verfahren ist vergleichsweise sanft, benötigt keinen chirurgischen Eingriff und liefert sofortige Ergebnisse. Das System ist durch die FDA zertifiziert – die FDA gilt als strengste Zulassungsbehörde für Medizinprodukte und Arzneimittel weltweit. Zudem besitzt miraDry® die CE-Kennzeichnung für Europa und stellt somit ein sicheres und zuverlässiges Verfahren dar. Bei regelmäßigen Weiterbildungen sorgt unser Praxisteam der KASG Ästhetik dafür, stets auf dem neuesten Stand der minimalinvasiven Behandlungen zu bleiben. Für unsere Patienten bedeutet das ein hohes Maß an Sicherheit, Expertise und Zufriedenheit.

Über die Möglichkeiten von miraDry® in Baden-Baden informieren wir Sie gern ausführlich in einem persönlichen Beratungsgespräch!

Was ist miraDry®?

miraDry® ist eine neue, innovative Behandlungsmethode gegen extremes Schwitzen. Das Verfahren ist klinisch erprobt und wird ohne OP sowie ohne Vollnarkose vorgenommen. Vor allem bei übermäßigem Achselschweiß und der in der Regel damit verbundenen unangenehmen Geruchsentwicklung kann miraDry® gute Behandlungsergebnisse erzielen. Die Anwendung dauert je nach Größe des Areals zwischen 30 und 60 Minuten. Häufig reicht eine Behandlungssitzung aus, teilweise können weitere Behandlungen für ein optimales Ergebnis empfehlenswert sein.

Für wen ist miraDry® geeignet?

  • Personen mit Hyperhidrose
  • bei übermäßiger Schweißabsonderung – unabhängig von der Außentemperatur oder der körperlichen Ertüchtigung
  • Personen, die unter ihrem Achselschweiß leiden
  • Personen, die an starkem Schweißgeruch (Bromhidrose) leiden

Die Vorbereitung auf die sanfte Hyperhidrose-Behandlung

Im Vorfeld der miraDry®-Behandlung findet ein ausführliches Anamnesegespräch mit dem Ästhetisch-Plastischen Chirurgen der KASG Ästhetik statt. Dieser untersucht den Patienten auch gründlich, um eventuelle Kontraindikationen auszuschließen. Des Weiteren informiert der Experte eingehend über den genauen Ablauf der Behandlung, die Verhaltensregeln nach dem Eingriff und über die möglichen Risiken der minimalinvasiven Hyperhidrose-Therapie. Selbstverständlich können die Patienten in diesem Gespräch auch ihre Fragen und Anliegen direkt an den Spezialisten richten. Eine spezielle Vorbereitung auf die miraDry®-Behandlung ist in der Regel nicht notwendig.

Logo CoolSculpting®

Wie läuft die Behandlung mit miraDry® in Baden-Baden ab?

Am Tag der Behandlung werden zunächst die zu behandelnden Areale präzise auf der Haut markiert. Anschließend werden die Bereiche desinfiziert und mit einem lokalen Anästhetikum betäubt. Dann legt das geschulte Personal der KASG Ästhetik das miraDry®-Handstück nach und nach auf die jeweiligen gekennzeichneten Stellen. Das Gerät zieht die Haut jeweils leicht an und fixiert sie damit. Über den Kopf des Geräts dringen Mikrowellen gezielt in das Gewebe ein und rufen dort eine Thermolyse hervor. Das bedeutet, dass es zu einer kurzen, intensiven Hitzeentwicklung kommt. Dadurch werden sowohl die Schweißdrüsen als auch deren Versorgungsnerven und die Geruchsdrüsen samt Versorgungsnerven zerstört. Die obere Hautschicht wird gleichzeitig durch ein integriertes Kühlsystem vor Verbrennungen geschützt. Da sich einmal zerstörte Schweißdrüsen nicht von Neuem bilden können, erzielt miraDry® in Baden-Baden an dauerhaftes Ergebnis.

Erholung und Nachsorge

Im Anschluss an die miraDry®-Behandlung in Baden-Baden werden die Markierungen auf der Haut entfernt und die Bereiche mit Kühlpads gekühlt. Nach einer kurzen Erholungsphase in der Praxis können die Patienten sogleich wieder nach Hause gehen. Spezifische Verhaltensregeln müssen nicht beachtet werden – die Patienten sind sogleich wieder gesellschaftsfähig, können ganz normal Sport treiben und dem Beruf nachgehen. Auch Kontrolltermine in der Praxis sind in der Regel nicht notwendig. Häufig reicht eine Anwendung für den gewünschten Behandlungserfolg aus. Sollte eine zweite Sitzung empfehlenswert sein, findet diese für gewöhnlich etwa drei Monate nach der ersten Behandlung statt.

Vorteile von miraDry® in Baden-Baden auf einem Blick

  • Keine Operation
  • Keine Vollnarkose
  • Vergleichsweise schonend
  • Dauerhafte Ergebnisse
  • Nur 1–2 Behandlungen notwendig
  • Äußerst risikoarm
  • Keine oder allenfalls sehr geringe Ausfallzeiten
  • Spezielle Vor- und Nachsorge sind nicht notwendig
  • Keine Schnitte oder Narben
  • Positive Nebeneffekte: kein Schweißgeruch, weniger Achselbehaarung

Ist miraDry® mit Risiken verbunden?

Das miraDry®-Verfahren gilt als sehr risiko- und nebenwirkungsarm. Das integrierte Kühlsystem sorgt dafür, dass die obere Hautschicht bei der Behandlung möglichst unversehrt bleibt und keine Verbrennungen davonträgt. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Rötungen, blaue Flecken, Schwellungen, Druckempfindlichkeit sowie ein leichtes Taubheitsgefühl. Die Beschwerden treten vorübergehend auf, das heißt, dass sie bereits nach kurzer Zeit wieder selbstständig verschwinden. Durch regelmäßiges vorsichtiges Kühlen kann der Heilungsprozess zusätzlich unterstützt werden.

Kontaktieren Sie uns

KASG Ästhetik

Standort Baden-Baden

Schillerstraße 1
76530 Baden-Baden
Tel: +4972219735799
E-Mail: aesthetik@kasg.de

Standort Karlsruhe

Beiertheimer Allee 18 B
76137 Karlsruhe
Tel: +490721375656
E-Mail: karlsruhe@kasg.de

Terminbuchung

Ich möchte den Newsletter erhalten.
janein

Ich nehme die Datenschutzerklärung zur Kenntnis und stimme zu, dass meine angegebenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage gespeichert werden.

R

Aktuelle News & Einblicke

R

Gutscheine & Rabatte für Behandlungen

R

Aktionen & Event Benachrichtigung

Folgen Sie uns jetzt auf Facebook und Instagram!