Ein jugendliches Hautbild gilt gemeinhin als schön und attraktiv. Daher besteht oft der Wunsch nach einer glatten, ebenmäßigen, frischen und strahlenden Haut. Mit zunehmendem Alter verliert die Haut jedoch an Elastizität und Spannkraft. Auch das Volumen geht zurück. Infolgedessen zeigen sich erste Fältchen und Partien können beginnen zu hängen. Vor allem an den Wangen und an der Kieferlinie kann das besonders auffallen. Um ein jugendliches Aussehen wiederzuerlangen, gibt es verschiedene minimalinvasive als auch operative Möglichkeiten. Zudem gibt es einige Tipps, die dabei helfen, den Alterungsprozess beziehungsweise dessen Spuren hinauszuzögern und möglichst lang ein frisches und gesundes Äußeres zu bewahren. Der folgende Beitrag verrät, wie Sie Falten vorbeugen können und welche Methoden der Faltenbehandlung zur Auswahl stehen.

So entstehen Falten: Ursachen und Risikofaktoren

Falten sind eine Folge des natürlichen Hautalterungsprozesses. Daher können sie auch nicht vollständig vermieden werden. Mit der Zeit verringert sich die körpereigene Produktion von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure. Auch die Zellneubildungsprozesse nehmen nach und nach ab. Neben diesen natürlichen Faktoren können auch äußere Einflüsse die individuelle Hautalterung beschleunigen. Hierzu gehören beispielsweise Angewohnheiten und die individuelle Lebensweise. So sind starke Raucher oftmals von einer frühzeitigen Hautalterung betroffen. Ebenso wirken sich UV-Strahlung, Alkohol, Stress, Schlafmangel und eine ungesunde, vitaminarme Ernährung auf das Hautbild aus. Sie führen zu sogenannten freien Radikalen, die starke Zellschäden hervorrufen und Falten sowie andere Spuren der Zeit begünstigen.

Falten vorbeugen: die richtige Pflege

Um sich lange an einem frischen und glatten Hautbild erfreuen zu können, sollten die genannten Risikofaktoren nach Möglichkeit gemieden werden. Zudem benötigt die Haut eine passende Unterstützung und Pflege. Die tägliche Reinigung steht hierbei an oberster Stelle. Zudem können pflegende Produkte die Haut mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Da nicht jede Haut gleich ist, ist es wichtig, die individuell am besten geeignete Pflege und die passenden Cremes zu finden. Dafür bietet sich eine professionelle Hautanalyse beim Spezialisten an. 

Sonnenschutz nicht nur im Sommer

Einer der größten Einflussfaktoren für die Hautalterung ist die UV-Strahlung. Dass die Haut im Sommer vor der Sonne geschützt werden sollte, ist allgemein bekannt. Doch auch abseits der warmen Sommermonate ist die tägliche Pflege mit UV-Schutz nicht zu verachten. Am besten wählen Sie eine Tagescreme, die bereits einen LSF besitzt. In der Herbst- und Winterzeit mit wenigen sonnenstunden reicht diese Creme für gewöhnlich aus. Im Frühling und Sommer sollten Sie dann auf einen zusätzlichen Sonnenschutz mit hohem LSF achten. Um den UV-Schutz bei direkter Sonnenstrahlung aufrechtzuerhalten, sollte zudem regelmäßig nachgecremt werden. 

Die Rolle der richtigen Ernährung

Bei der Vermeidung unliebsamer Falten kommt der Ernährung eine große Bedeutung zu. Zahlreiche Lebensmittel enthalten sogenannte Antioxidantien, die die Freisetzung freier Radikale hemmen und somit der Zellschädigung entgegenwirken. Vor allem eine vitaminreiche Ernährung hilft dabei, ein junges und frisches Äußeres für lange Zeit zu unterstützen. Des Weiteren gelten mehrfach ungesättigte Fettsäuren als gute Hilfsmittel gegen Falten und Hautalterung, da sie helfen, die Zellmembran aufzubauen.

Neben Vitaminen und Fettsäuren ist auch Wasser ein essenzielles Nahrungsmittel für die Gesundheit der Haut. Eine hohe Flüssigkeitszufuhr sorgt dafür, dass die Haut gut durchblutet bleibt und mit Sauerstoff versorgt wird. Auf diese Weise werden der Hautstoffwechsel und folglich auch die Schutz- und Abwehrfunktionen der Haut angekurbelt. Täglich sollten mindestens 1,5 Liter Wasser getrunken werden. Neben Wasser bieten sich auch ungesüßte Tees an.

Behandlungsmöglichkeiten gegen Falten

Trotz einer entsprechenden Pflege und Lebensweise lassen sich Falten und andere Veränderungen nicht komplett vermeiden. Sollten das Gesicht, der Hals, das Dekolleté oder die Hände ihr jugendliches Aussehen verloren haben, können verschiedene Behandlungen zur Korrektur in Betracht gezogen werden. Die Behandlung richtet sich sowohl nach den individuellen Besonderheiten der Haut als auch nach der Art der Falten, den Präferenzen des Patienten und dem gewünschten Ergebnis.

Bei mimischen/dynamischen Falten erfolgt zumeist eine Behandlung mit Botulinumtoxin, um die störenden Falten, die im Zuge der Muskelbewegung entstehen, zu reduzieren. Statische Falten werden hingegen mit Fillern wie Hyaluronsäure behandelt. Auch zur Unterstützung der Hautfeuchtigkeit und zum Volumenaufbau eignen sich Filler bestens. Der jeweilige Wirkstoff wird mit einer feinen Nadel direkt unter die Haut gespritzt. Die Behandlung erfolgt ambulant in der Praxis und dauert in der Regel zwischen 15 und 30 Minuten.

 

Eine persönliche Beratung zur Faltenbehandlung sowie nähere Informationen zu den einzelnen Anti-Aging-Verfahren erhalten Sie bei einem persönlichen Termin in unserer Praxis. Rufen Sie uns gern an oder schreiben Sie uns eine Mail.