Standort Baden-Baden

Schillerstraße 1
76530 Baden-Baden
Tel: +49 72219735799
E-Mail: aesthetik@kasg.de

Standort Karlsruhe

Beiertheimer Allee 18 B
76137 Karlsruhe
Tel: +49 721375656
E-Mail: karlsruhe@kasg.de

Öffnungszeiten:

Mo bis Fr: 9 – 18 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Gegen unliebsame Falten können sowohl Botulinumtoxin (Botox®) als auch Hyaluronsäure helfen. Beides sind beliebte Stoffe im Bereich der minimalinvasiven (nichtoperativen) ästhetischen Medizin. Sie werden mithilfe dünner Kanülen in die Haut gespritzt, um dort die jeweilige Wirkung hervorzurufen. Für Botox® und Hyaluronsäure gibt es verschiedene Indikationen, sie können aber auch in Kombination verwendet werden, um optimale Ergebnisse zu erreichen. Um das geeignete Vorgehen festzulegen, findet vorab eine ausführliche Beratung mit Dr. Bernd Loos als erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie statt. Welche Arten von Falten gibt es? Wann wird Botox® und wann Hyaluronsäure verwendet? Gibt es neben der Faltenbehandlung noch weitere Einsatzgebiete für die beiden Stoffe? 

Bildnachweis: © luismolinero – stock.adobe.com

 

Schwerkraftbedingte Falten und deren Behandlung

Durch den natürlichen Rückgang von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure erschlaffen Haut und Gewebe. Infolgedessen entstehen Falten und einzelne Partien senken sich ab. Diese Falten werden als orthostatische Falten bezeichnet. Sie sind unabhängig von der Muskelbewegung sichtbar.

Diese Art von Falten lässt sich sehr gut mit Hyaluronsäure behandeln. Hyaluronsäure wird in der ästhetischen Medizin auch als Filler bezeichnet. Sie bindet eine große Menge Flüssigkeit an sich. Dadurch hat sie einen natürlichen Aufpolsterungseffekt, der unliebsame Falten von innen heraus auffüllt und glättet. Ein positiver Nebeneffekt ist die Optimierung des Flüssigkeitshaushalts der Haut. Durch die Behandlung mit Hyaluronsäure werden also nicht nur Falten reduziert, sondern auch die Haustruktur wird nachhaltig verbessert.

Dynamische Falten im Gesicht

Dynamische Falten werden auch als mimische Falten bezeichnet. Sie zeichnen sich infolge der ständigen Muskelbewegung mit der Zeit auf der Haut ab. Durch das Anspannen der Muskeln wird die Haut zusammengedrückt und gestaucht. Gleichzeitig verliert die Haut durch den natürlichen Hautalterungsprozess an Spannkraft und Festigkeit. Das führt dazu, dass sich die mimischen Falten nach und nach verstärken können. Vor allem im Bereich der Stirn, der Augenpartie und am Mund können mimische Falten auftreten.

Falten, die als Folge der wiederkehrenden Muskelbewegung entstehen, können mithilfe von Botulinumtoxin behandelt werden. Der Wirkstoff dient als Muskelhemmstoff. Das bedeutet, dass er die Reizübertragung von den Nerven zu den Muskeln reduziert beziehungsweise blockiert, sodass der entsprechende Muskel sich nicht mehr zusammenziehen kann. Durch die Entspannung des Muskels glättet sich die darüberliegende Haut und die Falten verschwinden.

Wozu kann Hyaluronsäure noch eingesetzt werden?

Der auffüllende Effekt der Hyaluronsäure eignet sich nicht nur zur Faltenbehandlung, sondern auch zum gezielten Volumenaufbau. So kann beispielsweise den Wangen mehr Fülle verliehen werden. Zudem können einzelne Gesichtskonturen gezielt betont und hervorgehoben werden. Auch leichte Formkorrekturen (z. B. an der Nase oder am Kinn) sind damit möglich. Konturierungen finden meist an der Jawline statt.

Des Weiteren können die Lippen mit Hyaluronsäure vergrößert werden. Hierbei wird der Wirkstoff in kleinen Mengen in die Lippe injiziert. Auf diese Weise lassen sich die Lippen harmonisch auffüllen. Auch die Form der Lippen lässt sich somit leicht beeinflussen, um beispielsweise einen geschwungenen Armorbogen zu erzielen.

Weitere Anwendungsgebiete für Botulinumtoxin

Auch die Verwendung von Botulinumtoxin begrenzt sich nicht nur auf die minimalinvasive Faltenbehandlung. Mithilfe von Botox® kann beispielsweise starkes Schwitzen (Hyperhidrose) reduziert werden. Durch die Injektion wird die Informationsübertragung vom Nerv zu den Schweißdrüsen unterbunden, sodass diese keine großen Mengen Schweiß mehr abgeben.

Weitere medizinische Anwendungsbereiche von Botulinumtoxin sind die Behandlung von Migräne, von Muskelzittern (Tremor) und von Krämpfen (z. B. Lidkrampf). Auch Schielen kann durch Botox® reduziert werden.

Mehr zu Botox® und Hyaluronsäure – Ihr Termin in der KASG Ästhetik

Botulinumtoxin und Hyaluronsäure bieten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten in der Medizin und speziell in der Ästhetik. Stören Sie sich an unliebsamen Falten, klären wir Sie in der KASG Ästhetik gern über die jeweiligen Behandlungsverfahren, die infrage kommen, auf. In einem persönlichen Beratungsgespräch untersucht Dr. Loos, welche Verfahren sich in Ihrem konkreten Fall eignen und informiert Sie ausführlich zum Ablauf, der Nachsorge und den eventuellen Nebenwirkungen. Ihren Termin für eine unverbindliche Beratung können Sie telefonisch oder über unser Online-Kontaktformular vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!