Botox® Baden-Baden

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

Bei der Faltenbildung handelt es sich um einen ganz natürlichen Vorgang, der Frauen und Männer gleichermaßen betrifft. Verschiedene kosmetische Produkte helfen zwar jeweils dabei, die Haut möglichst lang mit Stoffen zu versorgen, die die Hautelastizität auf einem hohen Niveau halten, das Ausprägen und das Vertiefen der Falten können sie aber nicht vollständig verhindern. Während sich einige Personen nur wenig bis gar nicht an der Hautalterung stören, empfinden andere den Alterungsprozess und dessen sichtbare Folgen als sehr unangenehm. Teils manifestieren sich die Hemmungen und das Unwohlsein der Betroffenen so stark, dass sie sich von sozialen Kontakten und gemeinschaftlichen Aktivitäten immer mehr zurückziehen. Eine Möglichkeit der Faltenbehandlung, die ganz ohne operativen Eingriff auskommt, ist die Injektion von Botox® in Baden-Baden. Wie gestaltet sich der Ablauf einer Botox® Behandlung in Baden-Baden und für wen ist die Botulinumtoxin Therapie überhaupt geeignet?

Die Botox® Behandlung in Baden-Baden auf einen Blick:

Behandlungsart: minimalinvasive Behandlung
Behandlungsdauer: ca. 10–30 Minuten
Narkose: zumeist keine Narkose notwendig, auf Wunsch betäubende Salbe, Beruhigungsmittel oder Lokalanästhesie
Aufenthalt: ambulant
Gesellschaftsfähigkeit: i. d. R. sofort
Spezielle Nachsorge: nicht notwendig
Ergebnis: nach 2–10 Tagen sichtbar, hält etwa 4–6 Monate an

Die Entstehung mimischer Falten

Während sich Falten, die sich aus dem natürlichen Verlust der Spannkraft und Festigkeit der Haut sowie durch die Einwirkung der Schwerkraft ergeben, meist mit sogenannten Fillern besonders effektiv behandeln lassen, erzielt die Botulinumtoxin Behandlung bei mimischen Falten sehr gute Erfolge. Mimikfalten entstehen durch die wiederkehrende Bewegung der Gesichtsmuskulatur. Durch häufiges Hochziehen der Augenbrauen vertiefen sich die horizontal verlaufenden Stirnfalten, die auch als Denkfalten bekannt sind. Des Weiteren wird Botox® in Baden-Baden eingesetzt, um folgende mimische Falten zu reduzieren:

  • senkrechte Falten zwischen den Augenbrauen (Zornesfalten oder Glabellafalten)
  • Lachfalten oder Krähenfüße im Bereich der Augen
  • Nasenfältchen
  • Lippenfältchen
  • senkrecht verlaufende Falten im Mundbereich (Marionettenfalten)
  • Falten in der Halspartie

Mehr als ein Mittel gegen Falten

Seit den 1980er Jahren nutzt die Medizin Botulinumtoxin, um neurologische Bewegungsstörungen (Dystonien) zu behandeln. Zu den weiteren Anwendungsgebieten zählen unter anderem die Therapie beim Schielen sowie die Behandlung von Migräne und Bruxismus (Zähneknirschen). In der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie wird Botox® seit den 1990er Jahren angewendet.

Botox® – Falten behandeln ohne OP

Auch wenn sich manche Menschen an ihren „Spuren der Zeit“ im Gesicht und am Hals stören, ist die Angst vor einem operativen Eingriff wie einem Facelift oder einem Stirnlift meist recht groß. Ohne Operation und Narkose ruft die Botulinumtoxin Behandlung ein deutlich verjüngtes und strafferes Aussehen hervor. Sie zählt damit zu den minimalinvasiven Therapien, auch als sanfte Therapien bezeichnet, und stellt eine ideale Lösung für die Patienten dar, die sich aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen gegen eine Operation entschieden haben.

Die Injektion von Botox® in Baden-Baden kann nicht ausnahmslos mit der Wirkung eines Facelifts gleichgesetzt werden. Leichte bis moderate mimische Falten lassen sich mit der Botulinumtoxin Behandlung effektiv reduzieren, wohingegen eine stark erschlaffte Gesichtshaut, größere Volumendefizite, abgesunkene Gesichtspartien oder Haut- und Gewebeüberschüsse in der Regel nur operativ korrigiert werden können. Daher findet im Vorfeld der Faltenbehandlung mit Botox® in Baden-Baden ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem Patienten in der KASG Ästhetik statt. Im Fokus dieses persönlichen Termins steht unter anderem die Frage, ob die Botulinumtoxin Therapie die geeignete Methode ist, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Die Vorteile minimalinvasiver Behandlungen

Minimalinvasive Behandlungen wie die Faltenunterspritzung mit Fillern oder Botox® erfreuen sich zunehmender Beliebtheit in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie. Patienten schätzen hierbei insbesondere das Ergebnis – eine verjüngte und frische Ausstrahlung – und die Tatsache, dass dafür keine umfangreiche Operation erforderlich ist.

Weitere Vorteile der sanften Therapien sind unter anderem:

  • schnell sichtbare Ergebnisse
  • eine kürzere Behandlungsdauer
  • die Verwendung abbaubarer Materialien („Herantasten“ an optimales Ergebnis)
  • eine kürzere Erholungszeit (Patienten sind zumeist sofort gesellschaftsfähig)
  • d. R. keine spezielle Vor- und Nachsorge
  • meist geringere Kosten im Vergleich zu operativen Eingriffen
  • Risiken und Komplikationen einer Operation entfallen
  • d. R. keine Narkose notwendig

botox baden-baden

Die Vorbereitung auf die Botox® Behandlung in Baden-Baden

Für die Behandlung mit Botox® in Baden-Baden sind im Vorfeld für gewöhnlich keine spezifischen Maßnahmen zu berücksichtigen. Im Rahmen eines ausführlichen Gesprächs mit dem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie findet eine eingehende Gesichtsuntersuchung statt, um festzustellen, ob die Botulinumtoxin Behandlung im konkreten Fall empfehlenswert ist. Zudem werden Faktoren thematisiert und somit ausgeschlossen, die gegen eine Injektion von Botox® sprechen. Selbstverständlich klärt der Facharzt in dem Gespräch auch über den genauen Behandlungsablauf und die mit Botox® verbundenen möglichen Risiken auf. Auf die Einnahme von Medikamenten und Mitteln, die die Blutgerinnung beeinflussen, sollte etwa acht bis zehn Tage vor der Injektion von Botox® verzichtet werden. Dies reduziert das Risiko unerwünschter Hämatombildungen.

Welche Kontraindikationen sprechen gegen eine Behandlung mit Botox®?

Auch wenn Falteninjektionen mit Botox® in Baden-Baden zu den sogenannten sanften Therapien zählen, gibt es dennoch ein paar Gegebenheiten, die eine Behandlung mit Botulinumtoxin ausschließen. Botox® wird genau wie andere medizinisch nicht notwendige Eingriffe nicht während der Schwangerschaft und der Stillzeit angewendet. Des Weiteren gehören krankheitsbedingte Störungen der Muskelaktivität zu den Kontraindikationen einer Botox® Behandlung in Baden-Baden. Liegt im zu behandelnden Areal eine lokale Infektion vor, darf die Injektion aufgrund zu hoher gesundheitlicher Risiken ebenfalls nicht erfolgen.

Der Ablauf der Injektion von Botox® in Baden-Baden

Vor der Injektion von Botox® wird das Behandlungsareal zunächst gründlich gereinigt und desinfiziert, um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten. In den meisten Fällen ist eine Narkose nicht nötig. Bei besonders empfindlichen Gesichtspartien kann zuvor eine Anästhesiecreme aufgetragen werden. Auf Wunsch des Patienten ist die Behandlung mit Botox® in Baden-Baden natürlich auch in Lokalanästhesie möglich. Im Anschluss an die Desinfektion der Hautpartien wird der Wirkstoff unter Verwendung einer sehr dünnen Nadel direkt in den Muskel injiziert, der für die Bildung der Falte verantwortlich ist. Da Botulinumtoxin die Ausschüttung des Botenstoffs Acetylcholin hemmt und somit die Reizübertragung vom Nerv zum Muskel blockiert, kann der Muskel nicht länger kontrahieren und die Gesichtszüge entspannen sich. Infolgedessen ist auch die Falte nicht oder kaum mehr sichtbar.

Welche Materialien werden in der KASG Ästhetik verwendet?

In der KASG Ästhetik kommen ausschließlich Materialien zum Einsatz, die in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie seit Jahren etabliert und dementsprechend sicher für den Patienten sind. Die Behandlung mit Botulinumtoxin wird in der KASG Ästhetik mit Azzalure® des Herstellers Galderma vorgenommen.

Worauf gilt es nach der Behandlung mit Botox® zu achten?

Unmittelbar nach der Injektion von Botox® in Baden-Baden sollten die behandelten Areale ruhen. Das bedeutet, dass in den ersten Tagen zum Beispiel Gesichtsmassagen und das Zupfen der Augenbrauen zu unterlassen sind. Durch Reizung der Injektionsgebiete besteht die Möglichkeit, dass sich das Botulinumtoxin nicht wie geplant im Gewebe verteilt und der gewünschte Effekt verfehlt wird. Regelmäßiges Kühlen nach der Behandlung hilft dabei, Schwellungen und Rötungen gering zu halten. In den meisten Fällen verlaufen die Behandlung und die Zeit danach ohne Schmerzen. Zudem können Patienten in der Regel sogleich wieder ihrem gewohnten Tagesablauf nachgehen.

Botox Baden-Baden

Zu erwartende Ergebnisse bei Botox® in Baden-Baden

Nach zwei bis vier Tagen sind die ersten Ergebnisse der Behandlung sichtbar, nach etwa zehn Tagen erreicht die Wirkung ihren Höhepunkt. In den folgenden Monaten baut der Körper das Botulinumtoxin dann auf natürlichem Wege ab. Von Patient zu Patient kann die jeweilige Wirkungsdauer von Botox® variieren. Zumeist hält der Effekt vier bis sechs Monate an und kann dann auf Wunsch durch weitere Injektionen aufgefrischt werden. Bei regelmäßiger Anwendung verlängert sich die Wirkungsdauer von Botox®.

Weitere Möglichkeiten der Faltenbehandlung

Da Falte nicht gleich Falte ist, wird der Behandlungsplan in der KASG Ästhetik individuell an den Patienten und dessen Wünsche angepasst. Neben Botox® sind folgende weitere Behandlungen im Repertoire der Praxis zu finden:

Mögliche Risiken und Komplikationen bei Botox®

Gemeinhin stellt die Behandlung mit Botox® einen sicheren und recht risikoarmen Eingriff der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie dar. Dennoch können Risiken und Komplikationen nie gänzlich ausgeschlossen werden. Vereinzelt treten nach der Behandlung blaue Flecken, Rötungen oder ein Juckreiz an den Einstichstellen auf. Zudem sind allgemeine Befindlichkeitsstörungen wie Übelkeit oder Kopfschmerzen möglich.

Zu schwereren Komplikationen kann es dann kommen, wenn bei der Behandlung eine falsche Dosis an Botox® injiziert wird oder der Wirkstoff an einer falschen Stelle gespritzt wird. Mögliche Folgen sind partielle Lähmungen oder hängende Augenlider. Diese Komplikationen lassen nach, sobald das Botulinumtoxin vom Körper abgebaut wurde. Um gesundheitliche und funktionelle Beschwerden sowie ein ungewünschtes oder „künstlich“ aussehendes Ergebnis zu vermeiden, ist die Wahl des richtigen Arztes sehr wichtig. Patienten sollten sich daher nur einem speziell ausgebildeten und erfahrenen Experten für Botox® in Baden-Baden anvertrauen.

Kontaktieren Sie uns

KASG Ästhetik

Standort Baden-Baden

Schillerstraße 1
76530 Baden-Baden
Tel: +4972219735799
E-Mail: aesthetik@kasg.de

Standort Karlsruhe

Beiertheimer Allee 18 B
76137 Karlsruhe
Tel: +490721375656
E-Mail: karlsruhe@kasg.de

Terminbuchung





Ich möchte den Newsletter erhalten.
janein

Ich nehme die Datenschutzerklärung zur Kenntnis und stimme zu, dass meine angegebenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage gespeichert werden.

R

Aktuelle News & Einblicke

R

Gutscheine & Rabatte für Behandlungen

R

Aktionen & Event Benachrichtigung

Folgen Sie uns jetzt auf Facebook und Instagram!